News von der Krugstrasse

Img_2146
Silberhochzeit
Gratulation zu 25 Jahren Ehe an Heidi & Thomas

Herzliche Glückwünsche zum Silberjubiläum und somit 25 gemeinsamen Ehejahren. Das ist in der heutigen Zeit schon fast was besonderes, wo es immer mehr Singlehaushalte  und Trennungen gibt.

 Euch, liebe Heidi und Thomas weiterhin viel Glück und Gesundheit für die nächsten 25 Jahre.

 

Nach alter Tradition durfte das Kränzen und Schmücken der Haustür nicht fehlen und so können im Moment alle Nachbarn erkennen, wo das Silberbrautpaar zu Hause ist. Wo kommt die Traditon Kränzen her, ich habe mal für Euch gegooglt:

 

Kränzen

In Ostfriesland, dem Saterland, dem Münsterland und Teilen des Emslands ist es üblich, dass die Nachbarn, und in jüngerer Zeit auch Freunde und Familie, einige Tage vor der Hochzeit einen aus Tannenzweigen geformten Kranz anfertigen und ihn am Vorabend der Hochzeit über der Hauseingangstür des Brautpaares anbringen. Dabei wird dieser von den männlichen Nachbarn gebunden. Die weiblichen Mitglieder haben die Aufgabe, weiße und rote Rosen und Schleifen aus Papier anzufertigen. Während der Bogen gebunden wird und die Rosen hergestellt werden, wird dem Brautpaar eine leere Flasche mit einem vertrockneten Tannenzweig übergeben, um für die Bogenbinder Getränke einzufordern. Dieser Aufforderung kommt das Brautpaar bereitwillig nach. Das Anbringen des Kranzes am Vorabend der Hochzeit ist Aufgabe der männlichen Nachbarn, anschließend wird der Bogen von den weiblichen Nachbarinnen mit den Schleifen und Rosen dekoriert. Die traditionelle Aufteilung der Aufgaben zwischen Männern und Frauen wird in der jüngeren Zeit jedoch toleranter gehandhabt. Während des Aufsetzens des Bogens muss das Brautpaar im Haus bleiben. Es wird zur Abnahme des Bogens aus dem Haus gebeten. Der Abend endet mit einem fröhlichen Umtrunk aller Beteiligten.

(Quelle: Wikipedia)

 

zurück...